Mittwoch, 23. September 2015

Workshop Ankündigung "Hausmittel" Husten, Heiserkeit, Schnupfen, Fieber und Co.

Hausmittel aus Natur und Küche (1) 24.11.2015
Schwerpunkt Erkältungskrankheiten, Fieber, Kopf-, und Gliederschmerz  
Bewährte Hausmittel-Rezepte aus Reginas Wilde Weiber Küche für Körper, Geist und Seele, basierend auf dem Wissen und der Weisheit der traditionellen Volksheilkunde/Erfahrungsmedizin! 

Alte Hausmittel sind wieder gefragt, denn sie helfen sanft, wirksam und ohne lästige Nebenwirkungen. Hausmittel heißen Hausmittel, weil jeder sie zu Hause hat: Kartoffeln, Zwiebeln, Kräuter, Topfen oder Kren wirken als natürliche Arznei gegen vielerlei Beschwerden. Wie man diese Zutaten in der Küche zu wirksamen Hausmitteln bei Erkältungskrankheiten, wie z.B. Zistrosen-Sirup, Kren-HonigSirup, Majoran Butter, Kümmel-Anis-Küchlein, Andorn-Salbei-Pastillen oder Thymian-Birkenzucker-Bonbons verarbeitet, dass erfahren sie im Rahmen dieses Workshops!   

INHALTE

  • Begrüßung mit einem Becher vitalisierendem Immun-Trunk „Hollerhexe“ und köstlichem AntiErkältungsbrot  im mystischen Ambiente des Rauchhaus „Mühlgrub“
  • Hausmittel Zubereitungen in Theorie und Praxis
  • Wohltuende Räuchermischungen für die Erkältungszeit 

PLUS
  • Tipps für hilfreiche Wickel/Auflagen und Wasseranwendungen bei Erkältung, Fieber und Co.
  • Selbst gemachte Hausmittel zum „Mit-nach-Hause-nehmen“
  • „Rezept Biachl“ Hausmittel aus Natur und Küche (1) – Liebevoll gestaltete Rezepte Sammlung, mit wissenswerten Informationen rund um Hausmittel und deren Zubereitung. 
Mehr Informationen und Anmeldung!

 

Sonntag, 13. September 2015

"Kräuter-Räucherstick binden" Workshop Impressionen in Bildern!

Bei strahlendem, spätsommerlichem Wetter habe ich gestern mit meinem Workshop-TeilnehmerInnen "Rauchzeichen" gesetzt und mir gemeinsam mit Ihnen den heilsamen, reinigenden und stärkenden Geruch wohltuender, heimischer Räucherkräuter um die Nase wehen lassen. Die uralte Methode des Räucherns und die Zubereitung von "Kräuterbündel-Räuchersticks" stand dabei im Mittelpunkt, ergänzend dazu erhielten die TeilnehmerInnen Tipps für Räucherzeremonien und Reingungsrituale in der Natur! 

Letzte Vorbereitungen "Die Teilnehmerinnen können kommen!"


"Zu zweit geht alles besser!" - Mein Nayeli kommt natürlich auch mit!
Voll motiviert bei der Arbeit!

Kräuter-Räucherstick binden, keine große Hexerei, oder doch!?

Du musst verstehn!
Aus Eins mach Zehn,
und Zwei lass gehn
und Drei mach gleich -
so bist du reich!
Verlier die Vier!
Aus Fünf und Sechs -
so sagt die Hex -
mach Sieben und Acht:
Dann ist's vollbracht.
Und Neun ist Eins
und Zehn ist keins.
Das ist das Hexen-Einmaleins!

 (Johann Wolfgang von Goethe)



"Was Du mit guter Laune tust, fällt Dir nicht schwer!“
ungarische Weisheit

Reinigung, Schutz, Segen - liebevolle und achtsame Zuwendung bei der persönlichen Räucherung für jede/n Teilnehmer/in!
Natürlich gab es zur Stärkung zwischendurch auch eine köstliche, kulinarische Spezialität aus Reginas Wilde Weiber Küche für die TeilnehmerInnen! "Brombeer-Lavendelkuchen" und meine beliebtes Vitalgetränk die  "Hollerhexe"!
Lieber Leser, liebe Leserinnen meines Weblogs!
 
Die von mir zur Verfügung gestellten Inhalte (Rezepte, Texte, etc.) meines Weblogs werden mit viel Liebe und Zeitaufwand erstellt und Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bitte achten und wertschätzen Sie im Gegenzug dieses Geschenk an Sie mit einem achtsamen Umgang hinsichtlich der Nutzung der  hier zur Verfügung gestellten Inhalte und Bilder.  
 
Alle Texte dieses Beitrages © Regina Jungmayr
Ausnahmen werden gesondert gekennzeichnet. 
Texte (Textauszüge) dürfen mit Angabe der Quelle und Verlinkung zu meinem Weblog gerne für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch weiterempfohlen und geteilt werden.
Bilder © Regina Jungmayr
Meine Bilder dürfen nicht kopiert oder anderweitig verwendet werden!
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Donnerstag, 3. September 2015

Frühstücksbrot mit Buttermilch, Walnüssen, Zimt und Honig, wer braucht da schon Kuchen?

Juhuuu, nicht mehr lange und dann findet es wieder statt, dass BROTFEST in Rauris, DAS Treffen der HolzofenbäckerInnenaus aller Welt. Wer schon mal bei der Initatorin des Festes, Roswitha Huber, einen Brotbackworkshop auf der Kalchkendlalm gemacht hat, der weiß, dass Brotbacken zwar eine Kunst aber auch kein "Hexenwerk" ist! Ja, ich gebe es zu, ich bin jetzt schon Feuer &Flamme wenn ich nur daran denke und ich brenne darauf nach Rauris zu fahren und mich von den vielen HolzofenbäckerInnen inspirieren zu lassen! (Mehr zu diesem besonderen Fest findet ihr hier!) 

In freudiger Erwartung habe ich mich deshalb heute in die Küche begeben und ein neues Brotrezept kreiert! Und da kommt es auch schon aus dem Backofen, mein  knuspriges und zugleich sooo unendlich nussiges, lockeres Frühstücksbrot, hmmm und wie das duftet! Das Aroma von zartem, feinstem Honig, kuschligem, exotischem Zimt und die fruchtig, frische Süße von Orangen weht mir um die Nase. Schade das es keine "Aroma Taste" auf eurem PC gibt, glaubt mir, ihr würdet euch nur zu gerne von diesem wunderbaren, kulinarischen "Seelenbalsam", meinem neu kreierten Frühstücksbrot verführen lassen! Ich liebe dieses köstliche Brot, es schmeckt herrlich nussig, honigsüß, exotisch würzig und es harmoniert wunderbar mit allen Frühstücksbrotbelag-Klassikern wie z.B. Marmelade, Honig, Käse aber auch mit Schinken oder Aufstrichen jeder Art! Ganz besonders köstlich schmeckt dazu natürlich selbst gemachte Marmelade, wie z.B. die herbstliche Kürbis-Orangen Marmelade mit Ingwer und Vanille aus Reginas Wilde Weiber Küche, da lass ich doch glatt jeden Kuchen stehen und das will bei mir was heißen! ;-) 






 




Frühstücksbrot 

(für eine Brotbackform von ca.30cm Länge!)

Zutaten
  • 200g Dinkelvollkornmehl 
  • 400g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Trockengerm guter Qualität (+30ml lauwarmes Wasser und 1 Teelöffel Honig)
  • ca. 200ml lauwarmes Wasser
  • 200ml Buttermilch
  • 100g Butter
  • 200g Walnüsse (50g für die Garnitur beiseite legen)
  • Abrieb von einer BIO Orange
  • 4 Esslöffel Honig (möglichst geschmacksneutral! z.B. Blüten-, oder Akazienhonig) guter Qualität 
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel Kardamom
  • 1 Teelöffel feines Bergkernsalz (optional Meersalz)





Zubereitung
  • Brotform fetten und mit Mehl ausstauben.
  • Orange heiß abwaschen und Schale fein abreiben. (ohne die weiße Schale!)
  • Walnüsse grob hacken.
  • Backofen auf 190° Grad (Umluft) vorheizen.
  • Trockengerm mit 30ml lauwarmen Wasser und einem Teelöffel Honig verrühren und aufschäumen lassen.
  • Mehl mit Salz vermischen.
  • Buttermilch, Butter und Honig handwarm erwärmen. (ACHTUNG, nicht zu warm, wenn die Buttermilch zu heiß wird flockt sie aus!)
  • In das Mehl ein Mulde machen, Buttermilchgemisch, Trockengerm, Orangenabrieb, Gewürze und Walnüsse zugeben. Mit den Knethaken eines Handmixers vermengen und unter Zugabe von so viel lauwarmen Wasser wasser so lange weiter kneten, bis ein glänzender, geschmeidiger Teig entsteht der sich vollständig vom Schüsselrand löst.
  • Teig eine halbe Stunde zugedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • Teig aus der Schüssel nehmen, gut durchkneten und in die Brotbackform geben, mit einem Küchentuch abdecken und nochmals eine halbe Stund ruhen lassen.
  • Das Brot mit lauwarmen Wasser bepinseln und mit den restlichen Walnüssen belegen, in den Backofen geben und ca. 30-45 min goldgelb backen! 
  • Fertig gebackenes Brot aus dem Ofen nehmen, in der Form etwas überkühlen lassen, auf ein Backgitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
Mein Aufbewahrungstipp: Brot braucht bei der Lagerung unbedingt Luft "zum Atmen" deshalb sollen Brotaufbewahrungsboxen immer atmungsaktiv sein. Ich bewahre mein Brot immer an einem kühlen Ort, eingeschlagen in einem groben Leinentuch auf! So hält es meiner Meinung nach am Längsten und bleibt schön frisch und knusprig!





Brotbacken auf der Kachkendlalm bei Roswitha Huber im wunderschönen Raurisertal (Schule am Berg)

Lieber Leser, liebe Leserinnen meines Weblogs!
 
Die von mir zur Verfügung gestellten Inhalte (Rezepte, Texte, etc.) meines Weblogs werden mit viel Liebe und Zeitaufwand erstellt und Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bitte achten und wertschätzen Sie im Gegenzug dieses Geschenk an Sie mit einem achtsamen Umgang hinsichtlich der Nutzung der  hier zur Verfügung gestellten Inhalte und Bilder.  
 
Alle Texte dieses Beitrages © Regina Jungmayr
Ausnahmen werden gesondert gekennzeichnet. 
Texte (Textauszüge) dürfen mit Angabe der Quelle und Verlinkung zu meinem Weblog gerne für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch weiterempfohlen und geteilt werden.
Bilder © Regina Jungmayr
Meine Bilder dürfen nicht kopiert oder anderweitig verwendet werden!
Vielen Dank für Ihr Verständnis!