Mittwoch, 10. September 2014

Zwetschken-Lavendel-Schokotarte mit Topfen und Zitronenverbene - des Duftes und der Liebe wegen!!!

Hmmmmm..... ich hab mich gleich in meine Zwetschken-Lavendel-Schokotarte verliebt! Seid ihr schon mal soooooooo richtig verliebt gewesen? Dann kennt Ihr ja das wunderbare, köstliche Gefühl, der tanzenden Schmetterlinge im Bauch :-) Alles fühlt sich dann so leicht und einfach an, unsere Sinne sind geschärft und wir nehmen alles um uns herum mit anderen Augen war. Gestern Abend war Vollmond und ich habe mit zwei lieben Freundinnen ein Feuerritual im Freien gemacht. Und weil uns ein Vollmond in den Fischen immer sehr sensibel, verträumt, spirituell und romantisch macht, ging es bei unseren Gesprächen natürlich auch um die Liebe :-)

So richtig verliebt sein ist ein wunderbares Geschenk des Himmels! Es erinnert mich unter anderem auch immer an das Gefühl, das ich habe, wenn ich auf einer blühenden Sommerwiese stehe und alles in den schönsten Farben blüht und himmlisch duftet! So herrlich duftet auch meine Zwetschken-Lavendel-Schoko Tarte, sie schmeckt nebenbei aber auch noch super aromatisch und herrlich fruchtig, ist leicht und flaumig, sehr einfach zu backen und sieht obendrein auch noch sensationell gut aus. Meine Zwetschken-Lavendel-Schokotarte mit Topfen und Zitronenverbene erinnert mich aber nicht nur an das Gefühl des "Verliebt sein" und ist nicht nur eine optische Berreicherung für jede Kaffeetafel sondern sie entführt euren Gaumen mit der eigenwilligen Kombination von Zwetschke, Schokolade, Lavendel und Zitronenverbene auch in eine ganz besondere Geschmackswelt!




Die wunderschönen, betörend duftenden, lila Blüten des Lavendels werden von den wilden Weibern nicht nur für Liebeszauber der unterschiedlichsten Art genutzt sondern auch als kulinarische, wohlschmeckende Zutat für Speisen und Getränke verwendet. Das fein süß-herbe Aroma der Lavendelblüten passt zu jedem Fleisch, verfeinert Gemüse und Obstspeisen und eignet sich hervorragend als extravagante Zutat von Kuchen, Torten, Cremen, Eis oder süßen Speisen!

Auch die Zitronenverbene war bei den wilden Weibern ein ganz besonderes, magisches Kraut! Im antiken Rom war sie der Göttin der Liebe geweiht. Sie wirkt erfrischend, aktivierend, motivierend, stärkend, ausgleichend, belebend und stoffwechselanregend. In der Küche finden Ihre frischen, nach Zitrone duftenden Blätter Verwendung als Zutat für fruchtige Süßspeisen wie z.B. Obstkuchen, Obsttorten oder Cremspeisen. Aber auch in Gemüsegerichten oder zu gebratenem Fleisch schmecken Zitronenverbene Blätter ganz vorzüglich, einfach mal ausprobieren!





Zwetschken-Lavendel-Schokotarte mit Topfen und Zitronenverbene aus Reginas Wilde Weiber Küche

Zutaten - Tarteboden
220g Weizenmehl, 120g Zucker, 1 Ei und 1 Dotter, 1 Kaffeelöffel Weinstein Backpulver, 120g Butter, ca.100ml Milch, 2 Eßlöffel Kakao, 10 mittelgroße Zitronenverbene Blätter

Zutaten - Topfenfülle
500g Mehlspeistopfen, 120g Zucker, 100 ml Milch, 2 Kaffeelöffel frische Lavendelblüten, Abrieb von einer BIO Orange (unbehandelt!), 2 Eier, 8-10 Stück Zwetschken (je nach Größe)

Zubereitung Tarteboden
  • Zucker mit Zitonenverbene Blätter verreiben. Butter und Mehl abbröseln (verkneten), Zitronenverbene-Zuckermischung, Kakao, Backpulver und Eigelb dazu geben und mit der Milch zu einem Teig verkneten. Teig in eine Frischhaltefolie geben und 20 Minuten im Kühlschrank kühlen. 
  • Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Inzwischen die Topfenfülle zubereiten, dazu den Zucker mit den Lavendelblüten fein zerreiben, den Topfen mit dem Lavendelzucker und den Eiern cremig rühren, zum Schluß die Milch langsam unterrühren.
  • Teig mit einem Nudelholz ca.5mm dick ausrollen und in eine gefettete Tarteform (24cm )geben.
  • Topfenfülle aus dem Kühlschrank geben und auf dem Teig verteilen. Die gewaschenen und entsteinten Zwetschken auf die Topfenmasse setzen und bei 180 °C ca. 40-45 Minuten goldgelb backen (je nach Ofen unterschiedlich!

Wunderschöner Start beim Kräutersammeln mit Freundinnen für unser Vollmondritual - ein Regenbogen, über der alten Postalm-Kapelle!
Vollmond in den Fischen - eignet sich wunderbar zum Orakeln, Weissagen und Träumen!
Vollmond in den Fischen - Zeit für tiefe Gefühle, Zeit um in sich zu gehen und eine Reise zu den verborgenen Seiten unseres Lebens zu machen -  "Wir blicken in die Welt um uns selbst zu erkennen"

Vollmond in den Fischen - auch eine Zeit wo man zu unerklärlichen Sehnsüchten hingerissen werden kann oder sich mit alten Abhängigkeiten auseindersetzen muss....


Lieber Leser, liebe Leserinnen meines Weblogs!
 
Die von mir zur Verfügung gestellten Inhalte (Rezepte, Texte, etc.) meines Weblogs werden mit viel Liebe und Zeitaufwand erstellt und Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bitte achten und wertschätzen Sie im Gegenzug dieses Geschenk an Sie mit einem achtsamen Umgang hinsichtlich der Nutzung der  hier zur Verfügung gestellten Inhalte und Bilder.  
 
Alle Texte dieses Beitrages © Regina Jungmayr
Ausnahmen werden gesondert gekennzeichnet. 
Texte (Textauszüge) dürfen mit Angabe der Quelle und Verlinkung zu meinem Weblog gerne für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch weiterempfohlen und geteilt werden.
Bilder © Regina Jungmayr
Meine Bilder dürfen nicht kopiert oder anderweitig verwendet werden!
Vielen Dank für Ihr Verständnis!





 

Kommentare:

  1. Hallo! Hmm...YUM! Das sieht so lecker aus. Tolles Rezept!

    Vielleicht hast du ja Lust mit einem deiner Backwerke bei mir einen 100 €-MyDays-Gutschein zu gewinnen. Schau einfach mal vorbei, ich freue mich darüber!

    http://christinamachtwas.blogspot.de/2014/09/mein-erstes-sauerteigbrot-eure-chance.html

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christina, ja die Tarte sieht nicht nur lecker aus, sie schmeckt auch sehr gut :-)

    Danke auch für deine Einladung, ich würde gerne mitmachen aber derzeit bin ich sehr eingeteilt und da bleibt mir leider nur wenig Zeit zum Backen und Posten!

    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen