Sonntag, 30. November 2014

Kräuter-Zitronenmelisse Bonbons - Kulinarische Mitbringsel zur Weihnachtszeit erfreuen Gaumen und Gemüt!

Selbst gemachte Köstlichkeiten liegen wieder voll im Trend. Ob Zimtsterne, Honiglebkuchen oder selbstgemachter Bratapfelpunsch, in der Weihnachtszeit sind kulinarische Geschenke immer ganz besonders gefragt! Essbares und Trinkbares stellt man nicht einfach irgendwo im Regal ab, sondern man genießt die kulinarischen Freudenbringer in ganz besonderen Momenten mit allen Sinnen. Darüber hinaus verwöhnen sie nicht nur den Gaumen der Beschenkten, sondern auch deren Gemüt, weil sie mit viel Liebe und persönlicher Hingabe zubereitet sind. Schmackhafter als mit selbstgemachten Leckerbissen kann man Liebe, Freundschaft, Dankbarkeit und Wertschätzung einfach nicht unter Beweis stellen! 
Auch ich schenke meinen Freundinnen/Freunden immer wieder gerne selbst zubereitete Leckereien aus meiner Küche und so habe ich das Wochenende genutzt um schon mal einige kulinarische Geschenk-Schmankerl für die Nikolaus-, Weihnachtszeit zu zaubern. Da zur Zeit viele meiner Freundinnen/Freunde mit Grippe oder Erkältung im Bett liegen, habe ich gleich mal eine große Menge meiner beliebten Kräuter-Zitronenmelisse Bonbons gemacht. In schöne Schachteln verpackt, werden diese dann zum Nikolaus als sinnvolle Süßigkeit an alle meine lieben großen und kleinen Kinder verschenkt :-)

Selbstgemachte Kräuterbonbons aus dem Garten der Natur - ein ideales Geschenk für die Winter-, Weihnachtszeit. Schmecken hervorragend und sind durch die enthaltenen Kräuter überaus wohltuend und hilfreich bei Husten und bei Heiserkeit!

Wohltuende Kräuter-Zitronenmelisse Bonbons mit Thymianhonig
Menge für ca. 40 Bonbons, je nach Förmchengröße
Selbstgemachte Kräuterbonbons aus dem Garten der Natur sind ein ideales Geschenk für die Winterzeit. Sie schmecken nicht nur hervorragend sondern ihre enthaltenen Kräuter sind zudem überaus wohltuend und hilfreich bei Husten und bei Heiserkeit!

Zutaten
250g Rohrohrzucker, 4 Zweige Zitronenmelisse, 1 Zweig Minze, 6 Salbeiblätter, ein Teelöffel Anissamen, ein Esslöffel Rosmarin Nadeln, 6 Esslöffel Wasser, 2 Esslöffel Thymianhonig (alternativ Blütenhonig), Saft von einer halben Zitrone
  
Zubereitung
  • Anissamen im Mörser fein zermahlen. 
  • Kräuter von den Stielen zupfen und ganz fein zerkleinern oder mörser.
  • Den Zucker mit Wasser und Honig unter ständigem Rühren langsam erhitzen. 
  • Kräutermischung, Anissamen und Zitronensaft zufügen und so lange weiterköcheln bis die Masse zu schäumen beginnt. Immer wieder zwischendurch mit einem Holzspatel umrühren.
  • Wenn die Masse breiartig wird und nach Karamell zu duften beginnt, rasch von der Herdplatte nehmen und in die Pralinenförmchen einfüllen.
  • Vollständig erkalten lassen, aus der Form rausdrücken und in Bonbongläsern aufbewahren.
TIPP – Achtung, die Zuckermasse wird sehr heiß, Verbrennungsgefahr wenn sie auf die Haut tropft! Wer keine Pralinenförmchen zu Hause hat, kann die Masse auch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Vor dem vollständigen Erkalten die Masse dann in kleine Stückchen brechen. Die Bonbons trocken und kühl aufbewahren.


Keine Kommentare:

Kommentar posten