Montag, 7. April 2014

Süßes aus der Kräuterküche - Minzekranz mit Löwenzahnblüten

Frisch aus der Backstube von Reginas Wilde Weiber Küche - die ganz besondere Frühlingsvariante des Marmorkuchens, der Minzekranz mit Löwenzahnblüten - er schmeckt für mich ganz besonders nach Frühling und vereint die herrliche, belebende Frische der Minze, mit dem zart, süßlichen und sonnigen Geschmack des Löwenzahns auf ganz besondere Art und Weise.
Variante1: Minzekranz mit Löwenzahnblüten und Löwenzahnsahne

Und weil heute nicht viel Zeit für`s Schreiben bleibt, kommt hier, ganz ohne literarische Ergänzungen auch schon das Rezept ;-) 

Zutaten 180g zimmerwarme Butter, eine Prise Salz, 200g feiner Backzucker, 2 Esslöffel Minzesirup, 5 Eier, Schale von einer BIO Zitrone, Blütenblätter von 10 Löwenzahnblüten (5 Blüten für die Garnitur aufheben), 2 Esslöffel Löwenzahns Sirup, Blätter von 5 Minzestielen, einige junge, zarte Brennnesselblätter, 220 ml Milch, 480g Weizenmehl, 1 Päckchen Weinstein Backpulver, 5 Safranfäden


Zubereitung Die Milchmenge in zwei Behälter aufteilen. Einen Teil mit den Blütenblättern von 10 Löwenzahnblüten 2-3 Minuten aufkochen und dann vom Herd nehmen. Safranfäden mörsern und mit dem Löwenzahn Sirup der warmen Blütenmilch zugeben. Eine halbe Stunde ziehen lassen, abseihen und kalt werden lassen. 

Löwenzahnblütenmilch
Die andere Hälfte der Milch mit den Minze- und Brennnesselblättern pürieren. Inzwischen die Butter mit einer Prise Salz, dem Zucker und der Zitronenschale schaumig schlagen. Langsam ein (zimmerwarmes!) Ei nach dem anderen unter die Masse rühren (ca. 3 Minuten pro Ei!). Das Mehl mit dem Backpulver gut vermischen, über die Butter-Eimasse sieben und behutsam unterheben. Den Teig halbieren und in zwei Schüsseln verteilen. Unter eine Hälfte die Minze-Brennnesselmilch und unter die andere Hälfte die Löwenzahnblütenmilch ziehen.

Minze- Brennnesselmilch und Löwenzahnblütenmilch
Eine gebutterte und mit Mehl ausgestaubte Kranzform abwechselnd mit den zwei verschiedenen Massen befüllen und abschließend mit einer Gabel spiralförmig durchziehen. Den Minzekuchen in den vorgeheizten Backofen geben und bei 170 Grad ca 1 Stunde (Stäbchenprobe!) backen.

Zum Verzieren des Minzekranzes wähle ich je nach Anlass und Laune entweder eine Garnitur mit Löwenzahnobers (In einen viertel Liter steif geschlagenes Schlagobers zwei Esslöffel Löwenzahn Sirup unterrühren) Minze, Brennnesselblättern und Löwenzahnblüten oder eine Varinate mit einem zarten Zuckerguss (Staubzucker mit Zitronensaft verrührt) und Minzeblättern und Löwenzahnblüten.
Beide Varinaten können nach Belieben noch mit Minzezucker bestreut werden!





Da ich heute einer ganz lieben Freundin ein Stück Minzekranz versprochen habe, brauche ich natürlich auch noch eine schöne Verpackungsidee. Einfach ein Weckglas (Größe 500ml Inhalt) mit Minzezucker ausstreuen und ein großes Stück Kuchen reingeben. Deckel drauf, ein nettes Etikett und schon habt Ihr ein ganz besonders ansprechendes, liebevolles, kulinarisches "Give-away" parat. Und das Beste daran, das Glas ist jederzeit wieder verwendbar und es fällt kein Müll an!
Fertig zum Verschenken! Das kulinarische Mitbringsel der besonderen Art: ein großes Stück Minzekranz mit Löwenzahnblüten mit ganz viel Liebe verpackt!


Wenn Schnittblumen im Garten noch Mangelware sind: Frühlingshafte Deko für den Gartentisch, Brennnesselblätter und Löwenzahnköpfe mit frischem Wasser im Weckglas

Keine Kommentare:

Kommentar posten