Freitag, 4. April 2014

Frühlingssonne am Brot! Löwenzahn- Schlüsselblumen-Blüten Gelee

Welches Wildkraut repräsentiert die Frühlingssonne, die unbändige Kraft und Energie dieser Jahreszeit wohl besser als der strahlend gelbe, vor Kraft strotzende, unverwüstliche Löwenzahn! Schon als Kind hat er mich mit seiner gelben Leuchtkraft fasziniert, wenn er sich nach und nach die Frühlingwiesen erobert hat. Ich hab mir dann immer vorgestellt, das sich die Sonne in der Wiese spiegelt. Der Löwenzahn steht für pure Lebensfreude, Mut, Lebenskraft, Strahlen und für das Überleben um jeden Preis. Er ist noch häufiger anzutreffen, als das zarte, weiße und luftige Gänseblümchen, das mit seinem Wesen die reine Freude an den alltäglichen Kleinigkeiten symbolisiert. Der anpassungsfähige und zähe Löwenzahn, der selbst in der kleinsten Asphaltritze Platz zum Überleben findet, verkörpert hingegen das strahlende, sonnendurchflutete Leben schlechthin. Er steht für Vitalität und pralle Lebensenergie. Die Liste der kulinarische Leckerbissen, die man mit dem Löwenzahn (Blüten und Blätter) zubereiten kann ist lang! 
























Für mich läutet der Löwenzahn auch jedes Jahr die Marmeladensaison ein. Ich liebe es, das köstliche Löwenzahnblütengelee, es bringt mir, mit jedem Löffel am Morgen, die pure Lust am Leben, die strahlende Lebensfreude und die Vitalität auf mein Frühstücksbrot. Ganz besonders mag ich die Kombination aus Löwenzahnblüten und Schlüsselblumenblüten. Und weil die Schlüsselblumensaison bald zu Ende ist, habe ich die letzten zwei Tage fleissig gesammelt und eingekocht. 


Für das Sammeln und Zupfen der Löwenzahn und Schlüsselblumenblüten braucht man schon etwas Zeit und vor allem sollte man wissen, wo man Plätze zum Sammeln von möglichst unbelasteten Blüten findet, die sich fern ab der Strasse befinden und die vor allem auch nicht gedüngt sind! Zum Sammeln der Blüten verwendest du am besten einen luftdurchlässigen Korb, der mit einem feuchten Tuch ausgelegt ist. So bleiben die Blüten länger frisch und sie welken nicht so schnell. 
Das ist wichtig!! Beim Sammeln darauf achten, das die Blüten nicht von Schädlingen befallen, angefault oder schimmlig sind. Nur gesunde Blüten kommen in den Korb!

Von der Wiese ins Glas...
Für das Löwenzahn-Schlüsselblumenblüten Gelee brauchst du 40 (große) Löwenzahnblüten und die Blüten von 30 Schlüsselblumen. Die Blüten zu Hause leicht ausschütteln, damit kleine Tierchen, die sich eventuell noch in den Blüten befinden entfernt werden. Dann die Schlüsselblumen mit Blüten und Kelch von den Stängeln zupfen. Nur die gelben Blütenblätter (nicht die grünen Kelchblätter, die machen das Gelee bitter!) von den Löwenzahnblüten zupfen. Löwenzahnblütenblätter und Schlüsselblumenblüten mit 700ml Wasser in einen Topf geben und aufwallen lassen. Bei geringer Hitze 3 Minuten köcheln lassen, abkühlen lassen und in einem verschließbaren Gefäß an einem kühlen Ort 12 Stunden durchziehen lassen.


Anschließend das Wasser mit den Blüten durch ein sehr feines Sieb abfiltern und in einem Gefäß auffangen. Blütenwasser abmessen und pro 100ml, 60g Gelierzucker abwiegen (z.B. für 600ml Blütenwasser 360g Gelierzucker verwenden). Das Wasser mit der entsprechenden Menge Gelierzucker und dem Saft von 2 Biozitronen aufkochen. Unter ständigem Umrühren 5 Minuten gut kochen lassen. Vor dem Abfüllen noch einige frische Schlüsselblumenblüten und Löwenzahnblütenblätter in das Gelee einrühren und danach das Gelee noch heiß in kleine, saubere und sterilisierte Gläser abfüllen. Beim Abkühlen des Gelees die Gläser öfters mal wenden, so können sich die Blüten im gesamten Gelee gut verteilen!

Das Löwenzahn-, Schlüsselblumenblüten Gelee bringt die Frühlingssonne auf dein Frühstücksbrot!
Schmeckt ganz besonders lecker - Löwenzahn-, Schlüsselblumen Gelee auf einem frischen Briochekipferl!
Über dieses frühlingshaft, sonnige "Mitbringsel" freut sich bestimmt jeder!






Keine Kommentare:

Kommentar posten