Montag, 20. Oktober 2014

Seelennahrung - "Nur der frühe Vogel fängt den Wurm!"

Es ist ja nicht so, dass in Reginas Wilde Weiber Küche nicht mehr gekocht wird oder das mir die Rezepte ausgehen aber das wunderbare Oktoberwetter lädt einfach dazu ein, jede freie Minute zum "Auftanken" und "Seele baumeln lassen" in der Natur zu verbringen! Meine Nayeli sieht das genau so wie ich und darum haben wir heute morgen, an einem der wohl allerletzten Spätsommertage dieses Jahres, bei herrlichem Wetter, statt lange in der Küche zu stehen, einen ausgedehnten Spaziergang am See gemacht. Es ist für mich dabei immer wieder faszinierend zu erleben, wie viel Lebensfreude und positive Energie man aus so einfachen und alltäglichen Dingen des Lebens - wie z.B. einem Morgenspaziergang - schöpfen kann!



Ein Tagesbeginn wie dieser, ist für mich auch immer ein ganz besonderes Geschenk, das ich dankbar annehme. Es sind die kleinen, alltäglichen Dinge im Leben, die oft großes bewirken! Und da stellt sich mir immer die Frage, wie wäre es, wenn wir für alles was geschieht dankbar sind? Dankbar sein weckt in mir immer ganz positive Energien, ich fühl mich dabei einfach besser! Irgendwie habe ich das Gefühl, dass mich dankbar zu sein bewusster und lebendiger macht.  Fast könnte man meinen, Dankbarkeit führt zu wahrer emotionaler Intelligenz. Mit Dankbarkeit im Herzen fällt es mir leichter Kummer, Sorgen, Ängste, Frust oder Langeweile zu ertragen. Auch wenn nicht immer alles so läuft wie wir es uns vorstellen, das Leben ist ein Geschenk und in Momenten wie hier, auf der Sonnenbank am See bei Tagesbeginn bin ich dankbar für mein Leben, meine Existenz. Dankbar, hier an diesem wunderschönen Platz unserer Erde wohnen zu dürfen mit allen Höhen und Tiefen die zu einem Leben gehören, so wie die unterschiedlichen Jahreszeiten, die die Natur erst so einzigartig machen.

Auch wenn wir oft denken, dass unser Leben anders ein sollte als es eben gerade ist, diese Erde ist ein freundlicher Ort und hat durchaus viel für uns zu bieten! Wie so viele andere Menschen auch, sind wir immer auf der Suche nach dem großen Glück und übersehen dabei das kleine, das in den alltäglichen Dingen steckt. Wir suchen es im Aussen, in Beziehungen, in der Arbeit, im sozialen Engagement, in unserer Familie. Und manchmal werden wir dabei für kurze Momente, Augenblicke auch fündig aber so lange wir nicht begreifen, dass das Glück in uns wohnt und wir jeden Tag die Chance haben selbst zu entscheiden "was und nicht wer uns glücklich macht" werden wir immer wieder mit dem Leben, mit nicht erfüllenden Beziehungen, Jobs etc. hadern. Das Leben gibt uns mit jedem neuen Morgen die Möglichkeit Handlungen zu setzen, Entscheidungen zu treffen die uns mehr oder weniger glücklich machen. Die Wahl liegt bei uns, die für uns richtigen und vor allem erfüllenden Entscheidungen zu treffen die uns, unsere Seele glücklich machen! 



“Wenn du am Morgen aufstehst, dann sage Danke für das Morgenlicht, für dein Leben und die Kraft, die du besitzt. Sag Danke für deine Nahrung und die Freude, am Leben zu sein. Wenn du keinen Grund siehst, Danke zu sagen, liegt der Fehler bei dir!”

(Indianerweisheit)





Keine Kommentare:

Kommentar posten