Mittwoch, 5. Februar 2014

Seelennahrung "Just a perfekt day" am Wolfgangsee


 So schön ist es bei uns am Wolfgangsee - Nayeli genießt die frühlingshafte Sonne

Zugegeben, etwas verrückt ist es schon, wenn Anfang Februar die Leberblümchen blühen, die Vögel singen und ihre Liebestänze aufführen und die ersten Bäume kurz davor sind ihre prallen Knospen zu öffnen. Aber was lehrt uns das Leben, alles was man nicht ändern kann, soll man einfach in vollen Zügen genießen und genau das haben wir heute auch getan. 

Wir wandern rund um den Bürgelstein, lassen uns die Sonne ins Gesicht scheinen und bei jedem Schritt und Tritt können wir sehen, spüren und hören wie die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht! Auf einem sonnigen Waldhang sehen wir jede Menge voll erblühte Schneerosen, erste Leberblümchen leuchten mit dem Blau des Himmels um die Wette und der herb-süßliche Duft von frischem Moos steigt uns in die Nase.

Wunderschöne Schneerosen ("Schneebleamal") in voller Pracht
 
Leberblümchen erblühen meist erst März/April

Nayeli nutzt die Gelegenheit für ein kleines "Versteck-Spiel" hinter Büschen und Bäumen, scheint so, als ob auch bei ihr schon frühlingshafte Gefühle aufkommen :-)

ich bin dann mal kurz weg... 
 Je länger wir draussen wandern, um so befreiter fühlen wir uns, die laue Luft und die frühlinghaften Düfte, die wir überall wahrnehmen, lässt Lebensfreude, Leichtigkeit und Unbekümmertheit aufkommen. Unbezahlbares Doping für die Seele eben! Kein Wunder, dass im Frühling so viele Menschen den Drang verspüren, Ballast abzuwerfen, sich zu verändern und Neues anzufangen. Die "Leichtigkeit des Seins", die Aufbruchstimmung der Natur, mit der wir Menschen untrennbar verbunden sind, ist an einem Tag wie heute ganz besonders deutlich spürbar. Schön, dass uns der Winter dieses Geschenk des Vor-Frühlings macht! 

Bei unserer Wanderung wird mir auch wieder einmal bewusst, wie schön meine Heimat, das Salzkammergut ist. Nicht nur der Seele tut diese wunderbare Umgebung so unendlich gut, sondern auch dem Körper. Ich lebe wahrlich im schönsten "Fitness-Studio" der Welt! Alles ist da, Wasser zum Schwimmen, Wiesen und Wälder zum Wandern und Radfahen, Berge zum Bergsteigen und Klettern; Herz was willst du mehr und das alles zum Nulltarif - da kommt schon Demut auf und Freude darüber, hier leben zu dürfen. Auch meine Nayeli scheint sich dieser Sache bewusst zu sein, wo immer wir unterwegs sind, genießt sie die Natur genauso wie ich und bleibt schon mal am Waldrand, auf einer Lichtung oder am Seeufer stehen, blickt voller Genuss um sich und überzeugt mich, dass es Zeit ist eine Rast einzulegen, still zu werden und sich ganz dem Augenblick hinzugeben.

der Bürgelstein Rundweg in Strobl, Nayelis Lieblingsroute
Rastplatz, hier habe ich alles im Überblick
Und weil ein ausgiebiger Spaziergang nicht nur der Seele gut tut, sondern auch mächtig hungrig macht, habe ich für meine Nayeli natürlich immer eine Kleinigkeit zum Essen mit auf unseren Wanderungen dabei. Zum Glück hab ich gestern noch den (selbst gebackenen) Hundekekse Vorrat aufgefüllt und einen gaaaanz köstlichen Hunde-Mini-Gugelhupf gebacken. Der war dann noch das Highlight des Tages...

alles meins!
Übrigens: Wie man den köstlichen Bananen-Kokos-Gugelhupf für Hunde zubereitet, das gibt es in Kürze hier nachzulesen...

Demnächst in Reginas Wilde Weiber Blog: Backen für Hunde - Bananen-Kokos Hundeguglhupf



Keine Kommentare:

Kommentar posten