Montag, 23. Juni 2014

Topfen-Mohn Lavendelkuchen mit Sommerblüten Zucker, der Sommer beginnt süß und bunt!

Am Samstag war es wieder so weit, mit dem Fest der Sommersonnenwende hat der Sommer nicht nur kalendarisch sondern auch kulinarisch Einzug ins Land gehalten. Ich liebe diese Zeit der absoluten Fülle, der Wärme, des hellen Lichts und des warmen Sommerwindes. Wohin man schaut ist die Natur prall vor lauter Leben, das erste, sonnengereiften Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten erfreut unseren Gaumen und alles steht in voller Blüte! Auf den Wiesen und im Garten strahlen Sommerblumen und Kräuter mit ihren leutenden Blüten um die Wette. Gelb, grün, blau, rot, lila und orange, ein nicht enden wollender Blütenteppich liegt zu unseren Füßen. Was liegt also näher, als die Fülle der Natur dankbar einzufangen und das Fest der Sommersonnenwende mit einer kulinarischen Blüten-Köstlichkeit zu feiern. Mein Topfen-Mohn Lavendelkuchen mit Sommerblüten Zucker schmeckt nicht nur himmlisch sondern er vereint auch alle Gaben des Sommers auf einzigartige Weise. Feinster Bauerntopfen und Waldviertler Mohn, veredelt mit Lavendelblütensirup aus eigener Produktion getaucht in ein Blütenmeer aus Gartenblumen, Wiesenblumen und Kräutern.



Weil die wilden Weiber wissen, dass rund um die Sommersonnenwende viele Kräuter eine ganz besonders heilsame und magische Kraft besitzen, habe ich mich am Samstag mit meiner Nayeli auf eine ausgedehnte Wanderung zum Sammeln von Blüten und Kräutern aufgemacht. Als Ziel für unsere Wanderung haben wir uns den traumhaft schönen "hinteren Gosausee" ausgesucht. Ein wahres Juwel an Naturschönheit und Stille und ein ganz besonderer Kraftplatz zum "In-sich-gehen" und Genießen!

der "hintere Gosausee" malerisch gelegen am Fuße des Dachsteins
Natur pur und vollkommene Idylle!
Unbeschwerter Genuß am glasklaren Bergsee! Hier wird der Kopf frei und das Herz leicht!
Zur Sommersonnenwende feiern wir die Fülle des Lebens, den unbeschwerten Genuß und die Fruchtbarkeit der Erde mit einem Dank- und Freudenfest/feuer! Für die wilden Weiber ist dieses Fest aber auch mit dem Ernten vieler Pflanzen/Kräuter verbunden, die dann zu Kräuterbuschen, besonders heilsamen Elexiren, Tinkturen, Salben oder Räucherwerk verarbeitet werden. Am Höhepunkt des Jahreskreises, wo das Licht einzigartig und die Wärme groß ist, speichern Pflanzen und Kräuter besonders viel an heilsamer Sonnenenergie. Ein Umstand, der auch mich jedes Jahr um diese Zeit veranlasst, Pflanzen und Kräuter zu sammeln und zu ernten. Auch heuer habe ich mich deshalb wieder auf die Suche nach meinen ganz persönlichen "Sonnwendpflanzen/-kräutern" gemacht!

Einen Teil der gesammelten Pflanzen und Kräuter habe ich dann, gemeinsam mit getrockneten und frischen Blüten aus meinem Garten vermischt und als Zutat in meinem eigens kreierten "Sonnwendkuchen", dem Topfen-Mohn Lavendelkuchen mit Sommerblüten Zucker verarbeitet! Entstanden ist dabei ein ganz besonderer, kulinarischer Leckerbissen, der, gemeinsam mit einem Glas "Lebensfreude-Blütentrank" all die verschwenderisch, üppigen Gaben des Sommers vereint und dem Fest der Sommersonnenwende alle Ehre macht!



















Topfen-Mohn Lavendelkuchen mit Sommerblüten Zucker 

Zutaten
Mürbteigboden - 150g Dinkelmehl, 60g Butter, 50g Zucker, 1 Ei, 3 Esslöffel Lavendelblütensirup

Mohnfülle - 80g Mohn, fein gemahlen, 40g Dinkelgrieß, 250ml Milch, 30g Butter, 50g Zucker, 3 Esslöffel Lavendelsirup, eine Hand voll Blütenblätter (z.B. Rosenblüten, Lavendelblüten, Ringelblumenblüten, Kornblumenblüten, Rotkleeblüten, Hornveilchenblüten,...)

Topfenfülle - 150 Mehlspeistopfen, 150g Frischkäse, 150g Sauerrahm, 3 Eier, 150ml Schlagobers, 120g Zucker, 60g Dinkelmehl, Abrieb von einer BIO Zitrone, Mark einer Vanilleschote

Blütenzucker Garnitur - 40g Zucker, eine Hand voll Blütenblätter (z.B. Rosenblüten, Lavendelblüten, Ringelblumenblüten, Kornblumenblüten, Rotkleeblüten, Hornveilchenblüten,...) 

Einige ganze Blüten für die Garnitur des Kuchens.


Zubereitung
Eine Auflaufform mit Butter fetten, Backofen auf 180 Grad vorheizen, Blütenblätter abzupfen, Blütenblätter der Mohnfülle mit den 50g des Zuckers verreiben und die Blütenblätter mit dem Zucker für die Blütenzucker Garnitur verreiben.

Für den Mürbteigboden alle Zutaten rasch zu einem Teig verarbeiten und eine halbe Stunde kühl stellen.  
Inzwischen für die Mohnfülle den Mohn, die Butter und den Zucker mit der Milch aufkochen lassen, den Dinkelgrieß einrühren und weitere 2-3 Minuten köcheln, bis eine feste Masse entstanden ist. Abkühlen lassen und den Lavendelsirup und die Blütenblätter einrühren, vollständig erkalten lassen.  
Für die Topfenfülle, den Topfen, den Sauerrahm, Eiern und Frischkäse gut verrühren und dann den Zitronenabrieb, das Schlagobers, den Zucker und das Vanillemark unterrühren. Zum Schluß das Mehl darüber sieben und zügig unterheben.

Mürbteig ausrollen und die Auflaufform damit auslegen und ca. 10 min im Backrohr vorbacken. Heraus nehmen, die Mohnfülle in 9 kleine Kugel formen und in gleichen Abständen auf den Mürbteigboden setzen. Danach mit der Topfenfülle die verbleibenden Zwischenräume auffüllen. Kuchen wieder in den Backofen schieben und ca. weitere 40-50 Minuten backen! 

Den Kuchen vollständig erkalten lassen und anschließend mit dem vorbereiteten Blütenzucker und einigen Blüten garnieren!

Die wunderbaren Gaben des Sommers, ein selbst gepflückter Wiesenblumenstrauss mit all seiner üppigen Fülle und Farbenpracht!
Der Dachstein und ihm zu Füßen liegend, der vordere Gosausee.

Genießen zu Zweit! Wunderschön und erfüllend, die Wanderungen mit meiner geliebten Malamute-Hündin Nayeli!
Nayeli genießt die Stille und die heilsame Natur!

Imposantes Bergpanorama - der Dachstein Gletscher
Wunderschön und mächtig, der Gosaukamm mit seinen markanten Gipfeln! Eindrucksvoll auch der Laserer alpin Klettersteig mit seinen sensationellen Tiefblicken auf den blauen See!
JUHUUU!!! mein geliebter ALMRAUSCH blüht!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten